Produkte & Lösungen

ATEX - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

ATEX FAQs Richtlinie 2014/34/EU


​Alle von ASCO gelieferten Produkte entsprechen den neuen und aktualisierten Richtlinien und Normen, einschließlich der neuen ATEX-Richtlinie 2014/34/EU (seit dem 20. April 2016). zuvor war dies die Richtlinie ATEX 94/9/EG.

 

Welche Geräte müssen ATEX-konform sein, um in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt zu werden?

Die ATEX-Richtlinie gilt für elektrische und nichtelektrische Geräte.

  • Bei einem Magnetventil ist es das komplette Produkt bestehend aus elektrischem Antrieb und Ventil, das ATEX-zertifiziert sein muss.

  • Bei einem elektropneumatischen Ventil mit integriertem Vorsteuerventil wird es als Magnetventil betrachtet, daher muss das gesamte Produkt ATEX-zertifiziert sein muss.

  • Bei einem elektropneumatischen Ventil mit einem separaten CNOMO-Magnetvorsteuerventil sind zwei Zertifizierungen erforderlich, eine für den Magnetantrieb und eine für das Pneumatikventil. Der Grund dafür ist, dass jedes Produkt einzeln verwendet werden kann.

Eine ATEX-Zertifizierung ist auch für nichtelektrische Geräte wie z. B. Regler, Ventile, Zylinder usw. erforderlich, wenn diese in einer zertifizierten Zone eingesetzt werden.

Eine ATEX-Zertifizierung ist nicht erforderlich für nichtelektrische Geräte, die keine eigene potenzielle Zündquelle haben, wie Filter, Öler usw. Diese Produktkategorien werden als einfache mechanische Produkte bezeichnet und können in den spezifischen ATEX-Zonen 1, 2, 21 und 22 unter Beachtung der Herstellerangaben eingesetzt werden.

 

 Was ist die neue ATEX-Richtlinie 2014/34/EU und wann tritt sie in Kraft?

Die EU-Kommission hat Aktualisierungen der rechtlichen Rahmenbedingungen von mehreren EU-Richtlinien eingeführt. Ziel ist es, die Richtlinien und damit die Sicherheit der Produkte, für die sie gelten, zu verbessern und ein höheres Schutzniveau für die Kunden zu erreichen.

Mit dem 20. April 2016 wurde die Richtlinie 94/9/EG durch die Richtlinie 2014/24/EU ersetzt. das Datum der Umstellung wurde fixiert und es gibt keinen Übergangszeitraum.

  • Bestehende ATEX-Zertifikate, die gemäß der Richtlinie 94/9/EG ausgestellt wurden, behalten ihre Gültigkeit

  • Keine Technische Änderung

  • Ausstellung von Zertifikaten nach der Richtlinie 2014/34/EU für neue oder geänderte Produkte nach dem 20. April 2016

  • Am 20. April 2016 wird eine neue EG-Konformitätserklärung zum Produkt bzw. eine ältere CE-Konformitätserklärung für das werkseitig ausgelieferte Produkt verlangt.

 

Ab wann muss ein Hersteller für seine EG-Konformitätserklärung die neue ATEX-Richtlinie nennen?

Vor dem 20. April 2016 müssen alle EG-Konformitätserklärungen für ATEX-Produkte, die zum ersten Mal in der EU in Verkehr gebracht werden, mit der Richtlinie 94/9/EG übereinstimmen. Produkte, die sich bereits vor dem 20. April 2016 in der Vertriebskette (einschließlich Lagerbestände) befinden, können weiterhin mit der EG-Konformitätserklärung gemäß Richtlinie 94/9/EG weitervertrieben werden, da sie bereits rechtmäßig in der EU in Verkehr gebracht wurden. Konformitätserklärungen (EG oder EU) behalten ihre Gültigkeit nach den zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens des Produkts in der EU geltenden Rechtsvorschriften (= erstmals in der EU in Verkehr gebracht). Es ist nicht erforderlich, die gesetzlichen Verweise in den Begleitdokumenten des Produkts zu ändern.

Für Produkte, die ab dem 20. April 2016 in der EU in Verkehr gebracht (bzw. bei Produkten, die für den Eigenbedarf hergestellt und in Betrieb genommen werden), muss die EG-Konformitätserklärung mit der neuen ATEX-Richtlinie 2014/34/EU übereinstimmen.

 

Sind die gemäß Richtlinie 94/9/EG ausgestellten Zertifikate auch nach dem 20. April 2016 noch gültig?

Ja. Die nach der Richtlinie 94/9/EG ausgestellten Bescheinigungen (insbesondere EG-Baumusterprüfbescheinigungen oder von benannten Stellen ausgestellte Qualitätssicherungsbescheinigungen) bis zum 19. April 2016 behalten ihre Gültigkeit nach der Richtlinie 2014/34/EU bis zu ihrem festgelegten Ablaufdatum. Nach der Richtlinie 94/9/EG ausgestellte Zertifikate können weiterhin für EU-Konformitätserklärungen gemäß der Richtlinie 2014/34/EU verwendet werden.

 

Was geschieht im Rahmen der neuen ATEX-Richtlinie 2014/34/EU mit dem lagerhaltigen Material des Vertreibers und Verwenders (nur für 94/9/EG deklariert)?

Ein Produkt muss die gesetzlichen Anforderungen beim erstmaligen Inverkehrbringen entsprechen. Das lagerhaltige Produkt des Vertreibers oder Benutzers wird bereits vor dem 20. April 2016 als in Verkehr gebracht betrachtet: Die Richtlinie 2014/34/EU findet keine Anwendung. 

 

Das ist der Unterschied zwischen „Bereitstellung auf dem Markt“ und „Inverkehrbringen“ im Rahmen der Richtlinie 2014/34/EU?

Das Gesamtkonzept „Im Markt verfügbar machen“ ist das Leitbild. Jeder Transfer zwischen den Wirtschaftsbeteiligten eines Erzeugnisses gilt als Bereitstellung. Das „Inverkehrbringen“ ist ein spezifischer Fall der Bereitstellung, d. h. es ist das erste Mal, dass das Produkt auf den Markt gebracht wird. Es ist wichtig, weil zu diesem Zeitpunkt die EU-Rechtsvorschriften gelten. Jeder nachfolgende Transfer ist eine „Zurverfügungstellung“.

Der Vorgang ist entweder einem Hersteller oder einem Importeur vorbehalten, d. h. der Hersteller und der Importeur sind die einzigen Wirtschaftsbeteiligten, die Produkte in den Verkehr bringen. Liefert ein Hersteller oder Importeur ein Produkt zum ersten Mal an einen Händler oder Endverbraucher, so wird dieser Vorgang rechtlich als Inverkehrbringen gekennzeichnet. Jede nachfolgende Operation, z. B. von einem Händler zu einem anderen oder zu einem Endverbraucher, wird als Bereitstellung definiert.

 

Kann ich Zubehör an ATEX-zertifizierten Produkten montieren?

Ja. Bitte kontaktieren Sie uns für eine Liste aller kompatiblen Zubehörteile, die Gegenstand einer Risikoanalyse waren. Bei allen anderen Zubehörteilen muss die Risikoanalyse von Fall zu Fall durchgeführt werden.

 

Kann ich ATEX-zertifizierte Produkte montieren?

Ja. Zum Beispiel ein pneumatisches Ventil und ein Magnetventil mit CNOMO-Schnittstelle, ein Zylinder und ein elektropneumatisches Ventil... sofern folgende Regeln eingehalten werden:

  • Jedes an der Montage beteiligte Produkt muss ATEX-zertifiziert sein.

  • Beachten Sie die ungünstigste Kategorie und Temperaturklasse und stellen Sie sicher, dass sie mit dem Einsatzbereich kompatibel sind.


Prüfen Sie die Kontinuität der Erdungsverbindung auf Ableitung von statischer Elektrizität. Diese Kontinuität muss bei allen Geräten, die montiert werden müssen, unabhängig vom Einsatzbereich gewährleistet sein.

 

Rückverfolgbarkeit von ATEX-Produkten:

Die Rückverfolgbarkeit von ATEX-Produkten ist von der Herstellung bis zur Verwendung zwingend vorgeschrieben. ASCO archiviert Informationen, wie Kundenidentifikation, Produktcode, Seriennummer, Herstellungsdatum und Bestellnummer.

 

Ich möchte auf einer bestehenden Anlage ein nach der vorherigen Methode zertifiziertes nicht-ATEX-zertifiziertes Gerät ersetzen. Was soll ich tun?

Wir empfehlen Ihnen, die alten Produkte durch ATEX-zertifizierte Geräte zu ersetzen.

 

Kann ich ATEX-Geräte reparieren?

Sie können Ersatzteilpakete für ATEX-Produkte kaufen und unter bestimmten Bedingungen Wartungsarbeiten durchführen:

  • Sie müssen die Anweisungen befolgen, die in der im Ersatzteilpaket beigefügten Montage- und Inbetriebnahmeanleitung enthalten sind.

  • Sie müssen die Rückverfolgbarkeit des reparierten ATEX-Produkts sicherstellen.

  • Der Techniker , der die Reparatur durchführt, muss eine ausreichende Ausbildung im Umgang mit der ATEX-Richtlinie und den Explosionsgefahren erhalten haben.

  • Die Konformität der Kennzeichnungen muss überprüft werden (Herstellerkennzeichnung, Änderungs-/Reparaturkennzeichnung). 

  • Sie müssen die bestehende ATEX-Kennzeichnung ändern:

      • Entweder durch Ersetzen durch ein neues Etikett, ein sogenanntes Änderungs-/Reparatur-Label, oder durch Hinzufügen eines speziellen Kennzeichens (z. B. Zusatz des Buchstabens „R“)

 

 

Siehe unsere ATEX-zertifizierten Produkte hier.

Die ATEX-Richtlinien 2014/34/EU finden Sie hier.

Für weitere Informationen zum ATEX-Übergang von der Richtlinie 94/9/EG zur Richtlinie 2014/34/EU, öffnen Sie bitte dieses Dokument.