RoHS2-Richtlinie

RICHTLINIE ROHS2

Die Richtlinie 2002/95/EC zur Beschränkung gefährlicher Stoffe (RoHS 1), kurz die Richtlinie über die Vermeidung der Nutzung bestimmter gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Einrichtungen, wurde von der Europäische Union im Februar 2003 übernommen.

Die Richtlinie RoHS 1 trat am 01. Juli 2006 in Kraft und muss in jedem Mitgliedstaat durchgesetzt und in ein gültiges Gesetz umgesetzt werden.Diese Richtlinie schränkt (mit Ausnahmen) die Nutzung von sechs gefährlichen Werkstoffen bei der Herstellung von verschiedenen elektrischen und elektronischen Anlagen ein. Sie steht in engem Zusammenhang mit der  Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte  (WEEE), die Sammel-, Recycling- und Verwertungsziele für Elektro- und Elektronik-Altgeräte festlegt und Teil einer Gesetzesinitiative zur Lösung des Problems der riesigen Mengen an giftigem  Elektronikschrott ist.